Startseite
Aktuelles
Seenland aus Bergmannshand
Termine
Chronik
Vorstand
Impressum und Kontakt

…dieses Motto ist in der letzten Zeit immer öfter zu hören. Das Auskohlen eines Tagebaus gehörte aber schon immer zum Ablauf in der Kohleförderung. Meist wurden die Restlöcher sich selbst überlassen. Mit dem Senftenberger See entstand Anfang der 1970er Jahre der erste rekultivierte Badesee in unserer Region. Inzwischen sind viele neue Seen dazu gekommen. Die Rekultivierung der Tagebaue kann man inzwischen auch schon zur Bergbautradition gehörend betrachten…   

Dieser Werdegang wurde eindrucksvoll im Projekt „IBA Lausitz 2000-2010“ abgebildet. Mit der See-Symphonie im Jahr 2010 gab es ein fulminantes künstlerisches Finale. Das Konzept dazu stammte von Jürg Montalta mit der musikalischen Leitung unseres Chorleiters Peter Apelt. Über 300 Sänger verschiedener Chöre, auch der Chor der Bergarbeiter war dabei, sangen vor über tausend Gästen.

Der Chor der Bergarbeiter hat sich dazu entschlossen diese Entwicklung auch mit einem „Seemännischen Repertoire“ zu begleiten.
Den letzten Anstoß dazu gab uns die neue Bühne Senftenberg. Der Chor bekam im Theaterspektakel Ende 2018 einen Einsatz im „Prolog an die Treue“. Im rbb24 schrieb Anke Blumenthal darüber: „Ein Spektakel mit viel Bewegung für alle Doch bevor Shakespeares "Sturm" in Senftenberg auf die Bühne kommt (Premiere am Samstagabend), fährt das Publikum quasi zur See. Da schwelgt im Magazin der Shanty-Chor, der eigentlich der Chor der Bergarbeiter ist, mit Schauspieler Heinz Klevenow musikalisch in Erinnerungen.

Stürme.mp3

Diese Anregung haben wir gern aufgenommen und mit weiteren Liedern ausgebaut. Neben dem Vortrag einiger Lieder im klassischem Auftritt hatte der Chor eine Comeback als Shanty-Chor mit den Seebären beim Hafenfest 2019 in Senftenberg.